Anno 1567

Anno 1567 wird das Lehen auf die weiße Linie des Geschlechts als Fideikommiss übertragen, was bedeutet, dass der Besitz auch nach dem Tod des Lehnsinhabers in der Familie verbleibt und nicht an den Erzbischof zurückfällt. Fortan werden in Angern drei Güter geführt: 'Gut Alt Hansens Teil' und Gut Vergunst. Die drei Brüder vererbten ihre Güter jeweils an ihre erstgeborenen männlichen Nachkommen.

Der Urenkel von Busse I., Busso VI. (1550-1601), verarmte völlig und geriet in Konkurs, sein Anteil wurde von seinen Gläubigem in Besitz genommen. Erst sein Sohn Hans XII. konnte den Besitz 1602 zurückkaufen. Daher rührt der Name ,Alt Hansens Teil'.